Festgottesdienst zur Einweihung des Sinnesgartens gefeiert

Viele Bewohnerinnen und Bewohner, Diakonissen und Gäste waren gekommen, um gemeinsam im Rahmen eines Freiluftgottesdienstes unseren Sinnesgarten offiziell einzuweihen.

Festgottesdienst zur Einweihung des Sinnesgartens gefeiert

Der Posaunenchor Haunstetten und der Schwesternchor der Diakonissen umrahmten den Gottesdienst musikalisch.

Rektor Heinrich Götz stellte die fünf Sinne – Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen – in den Mittelpunkt seiner Predigtbetrachtung. So gab es Minze zum Riechen und Schmecken; und pünktlich beim Thema Fühlen fielen sogar einige Regentropfen auf die Besucher.
Nach dem Gottesdienst konnte jeder Besucher noch ein Glas Wasser mit Zitrone und Minze zu sich nehmen.

Ingrid Grauberger überreichte Rektor Götz und den Rotariern jeweils einen  Band mit Bildern aus dem Sinnesgarten, Unterschriften vieler Bewohner und einem Gedicht einer fast 95-jährigen Bewohnerin.

Fürbitte:

Guter Gott,
wir bitten Dich für alle Besucher des Sinnesgartens - für unsere Bewohner und deren Angehörige, für unsere Mitarbeitenden und all die Gäste, die zu uns kommen – lass sie den Reichtum Deiner Schöpfung hier an diesem Ort spüren und erfahren.
Lass sie die Natur, die Pflanzen und die Tiere erleben und sich daran erfreuen.
Und lass uns nicht vergessen, dass wir all das, was unser Leben verschönert und bereichert, Dir – lieber Gott – zu verdanken haben!